Posts Tagged: music

Text

DIE HEITERKEIT – HERZ AUS GOLD

Label: Nein, Gelassenheit/Staatsakt/RTD

VÖ: 24.08.2012

Formats: CD/LP/Download

Es dürfte der tiefenentspannte Größenwahn sein, die Tatsache, daß die Band fernab aller fahlen Girliezismen dennoch nicht weiter von dem entfernt sein kann, was sich gemeinhin „Jungsmusik“ schimpfen lassen muß. Die Musik der Heiterkeit entreißt der klassischen Trio-Besetzung das meistmögliche, das im Bereiche von Indie- und Gitarrenpop eben auch immer das Optimum darstellt.“(Rasmus Engler)

„Da ist so viel Anmut, Witz und würdevoller Größenwahn in den paar wie hingeworfelt wirkenden Liedzeilen, die man nie vergisst, die man ständig vor sich hinsummt, die alles um einen herum plötzlich heller, leichter, schöner scheinen lassen, dass man gar nicht anders kann als selig grinsend aufzuhören oder weiterzumachen oder hierzubleiben oder wegzugehen – es ist egal. Es ist alles ganz außerordentlich supertoll und wundervoll mit dieser Band.” (Tino Hanekamp)


Die Heiterkeit sind drei junge Frauen, Stella Sommer (Gesang, Gitarre), Rabea Erradi (Bass, Gesang) und Stefanie Hochmuth (Schlagzeug). Alle wohnen seit einigen Jahren in Hamburg, waren niemals in ihrem Leben zur Musik verdammt, trotzdem ab und zu auf der Suche nach ihr. Und weil es eben auch in der Großstadt verflixt schwer ist, eine vernünftige Band zu gründen, hatten sie Geduld, bis sie sich begegneten.

 

Die Heiterkeit hat eben einen Schmäh, wie ihn sonst nur Österreicher haben. Daher auch kein Zufall, dass die Gruppe Ja, Panik ihre Verbündeten sind, auf ihrem Label Nein, Gelassenheit jetzt das Album „Herz aus Gold“ herausbringen. Torsten Otto hat es in Hamburg aufgenommen, ohne Gastmusiker und Hallgeräte. Und diesmal wissen alle, dass sie darauf warten. Das besonders Tolle an den dreien von Die Heiterkeit: Sie lassen sich von der Form nicht treiben. Ihre Songs gehorchen ihnen wie Hündchen. Wenn sie abbremsen oder den Takt ändern sollen, wenn sie Loop-Räder schlagen oder am Satzgesang auseinanderklaffen sollen, tun sie es auch. Sie haben grundsätzlich keine dritte Strophe. Und am Ende erzählen sie davon, wie sich das Leben anfühlt, wenn man nicht jede Erniedrigung erträgt, wenn man sich nicht als niedlicher, schicker Loser wohlfühlt, sondern die Dinge dreht: Nach oben geht. Die eigene Hand ergreift. Bis man von der eigenen Großartigkeit und Brillanz fast schon wieder ein bisschen gelangweilt ist.

 

Suche Feinde, biete Gegner“, singt Stella Sommer, kehlig und schwebend und bergab begeistert. Wie beim Blumenpflücken am Kanal, beim Trinken an der Bar. So lange der lange Winter halb vorbei ist, die Vögel zwitschern. Bis der nächstbeste Dandy kommt, die fast schon kalkulierbare Katastrophe, die einen in ihrer Unausweichlichkeit schon wieder ganz entspannt macht. Zärtlich und dabei vernichtend. „Gefällt mir gut, ich bin bereit – I touch you with my Heiterkeit.“

 

Marlene Dietrich hat mal etwas Ähnliches gesungen, in einem Text von Friedrich Hollaender: „Soll denn etwas so schönes nur einem  gefallen? Die Sonne, die Sterne gehör’n doch auch allen.“ Das Emblem von Die Heiterkeit, ein Smiley mit nicht-lachendem Mund, wird bereits auf Taschen und Körpern getragen, schmückt als Sticker Verteilerkästen, als Poster Küchen. Man kann Die Heiterkeit nicht alleine lieben. Nicht mehr, nie mehr. Man kann vielleicht noch ab und zu der erste sein, der zu ihr tanzt. Der Held, der von ihr wachgeküsst wird.

Tracklist:

01 Alles ist so neu und aufregend 
02. Hauptquartier 
03. Heiterkeit
04. Für den nächstbesten Dandy
05. Alle Wege
06. Baby, wein mir keine Träne nach 
07. Komm in meine Arme 
08. Die Liebe eines Volkes 
09. Süß, wie man sein kann 
10. Alle Menschen 
11. Solange es euch gut geht
12 Auf dem Gipfel des Erfolges


Künstlerseite: http://www.myspace.com/dieheiterkeit

Facebook: https://www.facebook.com/dieheiterkeit

Soundcloud: http://soundcloud.com/nein-gelassenheit/sets/ja-panik-die-heiterkeit-split


Text: Tilo Kracht

Text

BONAPARTE – SORRY, WE’RE OPEN
staatsakt/Warner Music Germany
VÖ: 17.08.2012
Formats: CD/LP/Download

Im Zeitalter der Immer-und-Überall-Erreichbarkeit zwischen Haustür und Biergarten, zwischen Cloud und Livebühne, rückt das diktatorische Kollektiv BONAPARTE um seinen an ADHS erkrankten Kaiser Tobias Jundt zurück auf den hiesigen Terminplan.
Sorry, we’re open" heißt das neue, dritte Studioalbum, das am 17.08.2012 in allen erdenklichen Formaten erscheinen wird.

Genau genommen ist es BONAPARTE’s erstes Studio-Album, wurden die beiden Vorgänger-Alben “Too Much" und "My Horse Likes You" doch eher zwischen Autobahn und Bettkante auf einem Laptop aufgenommen.
Für “Sorry, we’re open" aber fand Jundt, dass es endlich an der Zeit war, ein eigenes Studio in Berlin einzurichten: “
Ich habe den Großteil meines Lebens entweder direkt in Studios übernachtet, oder aber meine Wohnungen sahen immer sehr schnell aus wie Aufnahme-studios…“
Weil Jundt mit BONAPARTE aber seit mehr als fünf Jahren ununterbrochen mit seiner Bande in der Weltgeschichte herumgondelt, ist er nun überglücklich, in Berlin endlich einen festen Ort zu haben, an dem er sich jederzeit vom Tournee-Stress zurückziehen kann, um dort in Ruhe an neuem Songmaterial zu arbeiten…

Tracklist:

01. WHEN THE SHIP IS THINKING
02. QUARANTINE feat. housemeister
03. SORRY, WE’RE OPEN
04. C’EST À MOI QU’TU PARLES?
05. 40°42’48.46 N 73°58’18.38 W 
06. POINT & SHOOT feat. siriusmo
07. A LITTLE BRAINDEAD
08. MAñANA FOREVER
09. 53°32’26.81 N 09°58’47.28 E
10. QUICK FIX
11. HIGH HEELS TO HELL
12. IN THE BREAKS
13. 40°49’05.02 S 172°56’39.07 W
14. BONAHULA

Tourdaten/Festivaldaten:

22.06.2012 Neuhausen Ob Eck, Southside Festival
23.06.2012 Scheessel, Hurricane Festival
14.07.2012 CH-Bern, Gurten Festival
15.07.2012 Freiburg, Sea of Love Festival
19.07.2012 FR-Paris, Cabaret Sauvage
03.08.2012 AT-Lustenau, Szene Open Air
04.08.2012 BE-Lüttich, Micro Festival
06.08.2012 UA-Evpatoria, Kazantip Festival (Live on Mars)
08.08.2012 HU-Budapest, Sziget Festival
10.08.2012 CH-Zürich, Lethergy Festival
11.08.2012 Rothenburg, Taubertal Festival
12.08.2012 Dresden, Filmnächte am Elbufer ( + Die Ärzte )
17.08.2012 Grosspösna/Störmthaler See, Highfield Festival
25.08.2012 Wiesbaden, Folklore im Garten’
08.09.2012 Berlin, Berlin Festival


Künstlerseite: http://www.bonaparte.cc

Links zum Thema: http://www.soundch3ck.de/post/18995913533/louie-louie-bonaparte-in-amerika

Text: Tilo Kracht

Text

Gute Neuigkeiten aus dem Hause Bloc Party. Nachdem die Jungs das letze mal 2009, live auf Konzert - und Festivalbühnen zu erleben waren, gehen sie 2012 endlich wieder auf Tour. Erst vor kurzem wurden Gerüchte laut, das um das Ende der Band gebangt werden müsse, dies scheint jedenfalls und glücklicherweise in weite Ferne gerückt. Derzeit befindet sich die Band, rund um Frontmann Kele Okereke im Studio, um dort neues Material für ihr kommendes Album einzuspielen. Ein Erscheinungsdatum ist bisher noch ungewiss, es soll aber noch diesem Jahr das Licht der Welt erblicken.

Live Termine:

11.11. Hamburg - Docks
12.11. Stuttgart - Theaterhaus
13.11. Dresden - Eventwerk
15.11. München - Tonhalle

Text: Tilo Kracht

Text

Ich war am vergangenen Wochenende für die Festivalhopper auf dem zauberhaften immergut Festival in Neustrelitz und habe meine Eindrücke niedergeschrieben, verziert mit einigen Fotos. 

Bisher ist nur der Bericht vom ersten Tag online, diesen kann man hier nachlesen: http://www.festivalhopper.de/news/2012/05/28/immergut-festival-2012-freitag/

Der zweite wird schnellstmöglich folgen, hinzu wird noch eine kleine Fotogalerie bei den Festivalhoppern folgen, sowie weitere Bilder auf Flickr.

[UPDATE!] Die Eindrücke des zweiten Festivaltages findet ihr hier: http://www.festivalhopper.de/news/2012/05/30/friska-viljor-samstag-immergut-2012/

Die Bilder vom Freitag findet ihr hier: http://www.flickr.com/photos/musikbessesener/sets/72157629967029172/

Die Bilder vom Samstag gehen morgen online.

[UPDATE2!] Die Bilder vom Samstag sind jetzt auch bei Flickr online.

Die Fotogalerie bei den Festivalhoppern kann man hier einsehen: http://www.festivalhopper.de/bilder/immergut-2012/

Festivalhopper: http://www.festivalhopper.de/

Links zum Thema: http://www.soundch3ck.de/post/16924614086/immergut-festival

Text: Tilo Kracht

Video

Explosions In The Sky - Postcard from 1952


Nachdem die Post Rock Band aus Austin, Texas jahrelang überhaupt nichts mit Musikvideos am Hut hatte, veröffentlichen Sie in letzter Zeit, Musikvideos zu Songs ihres letzten Albums, “Take Care, Take Care, Take Care”. Das letzte Video eben zu dem wunderbaren Song, Postcard from 1952.

Schaut euch das überaus schöne und gelungene Musikvideo an.

Alle bisher veröffentlichten Musikvideos von Explosions In The Sky findet ihr hier:

http://vimeo.com/explosionsinthesky/videos

Text: Tilo Kracht

Text

Die Band Editors gaben völlig überraschend bekannt, das Sie und Gitarrist Chris Urbanowicz in Zukunft getrennte Wege gehen werden. Grund dafür sollen musikalische Differenzen sein. Alle gemeinsam wollen aber trotz, dieser durchaus traurigen Nachricht, versuchen Freunde zu bleiben.

Die Trennung kommt denkbar ungünstig, da sich die Band mitten in den Vorbereiten und dem Aufnahmeprozess, für das vierte Album befindet. 

Vorerst will die Band rund um Tom Smith, versuchen als Trio weiter zu agieren. Wie die Zukunft von Chris Urbanowicz aussehen mag, bleibt bisher ungewiss.

Die Band gründete sich 2003 in Birmingham und auch Chris Urbanowicz gehört zu den Gründungsmitgliedern. Mit ihrem Debutalbum, The Back Room feierten sie gemeinsam einen ungemeinen weltweiten Erfolg.

Text: Tilo Kracht

Text

Still und heimlich entwickelt sich eine Annäherung an ein Spektrum, welches an einem Nachmittag stattfinden wird. Musikalisch soll und wird es Welten eröffnen. 

Stattfinden wird das Ganze an der Alten Schleuse in Wilhelmsburg, wo auch jährlich das beliebte Dockville Festival seinen Platz findet.

Seit dem 23.04.12 werden täglich 3 Acts im Line Up bekanntgegeben. Und wenn man mal einen Blick über dieses wirft, sind schon sehr interessante Künster darunter.

Bisher sind folgende Acts bestätigt: 

  • Ahzumjot , Die Orsons, Robot Koch
  • Damu, Eljot Quent, Sun Glitters
  • Debruit, Genetikk, Teebs
  • Dels, Lefto
  • Dexter, Retrogott & Hulk Hodn

[UPDATE] Das Line Up runden Sam, dEbruit und das Brüllwürfel Projekt ab und komplettieren das, überaus interessante und sehr sehenswerte Programm des diesjährigen Spektrum Events.

[UPDATE2!] Neu dabei sind: Long Arm und Gordon Gieseking.

[UPDATE3!] Der Hamburger Taprikk Sweezee fügt sich dem schönen Line Up noch hinzu.

[UPDATE4!] The Beep kleidet das Line Up des diesjährigen Spektrums.

                                  
  • Tickets können wie folgt erworben werden:

Ticketmaster http://www.ticketmaster.de/event/spektrum-Tickets/34193

Eventim http://www.eventim.de/spektrum-tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&erid=757862&xtcr=1&xtmc=spektrum

Eventseite: https://www.facebook.com/spektrum.ms

Text: Tilo Kracht


Text

Anfang Mai erschien das Album Standing At The Sky von Richard Hawley. Ich berichtete darüber. Seit kurzem ist auch die erste Single des mittlerweile, 7. Studioalbumes erschienen. Sie hört auf den Namen „Leave Your Body Behind“. 

Das Video kann man sich hier ansehen:

Youtube: http://www.youtube.com/watch?v=_Oh_r-n94uY

MyVideohttp://www.myvideo.de/watch/8487884/Richard_Hawley_Leave_Your_Body_Behind_You_Static

Link zum Thema: http://www.soundch3ck.de/post/19514450205/richard-hawley-standing-at-the-sky

Text: Tilo Kracht

Text

Apparat sagen vorerst alle 5 stattfindenden Konzerte ab, bzw. werden diese zu einem, späteren Zeitpunkt im Jahr 2012 stattfinden. Der Grund dafür ist ein gebrochene Arm des Schlagzeugers, diese Verletzung zog er sich bei einer Show, vor ausverkauftem Hause in Paris zu. An dieser Stelle, meine besten Genesungswünsche in Richtung des Members Jörg.

Die verlegten Konzerte finden jetzt wie folgt statt:

04.11. CH-Bern - Dachstock

05.11. CH-Aarau - Kiff 

06.11. Erlangen - E werk 

07.11. Jena - Cassablanca 

08.11. Berlin - Berghain 


Alle gekauften Tickets behalten natürlich ihre Gültigkeit.

Link zum Thema: http://www.soundch3ck.de/post/20704444529/apparat-neue-singe-tour

Text: Tilo Kracht

Video

GrindermanEvil (The Michael Cliffe House Remix) by Factory Floor

GRINDERMAN, die Band um Nick CaveWarren EllisMartin Casey und Jim Sclavunos, veröffentlichen ein Remix-Album. Man kann versichern, Grinderman 2 RMX glänzt mit umwerfenden Neuinterpretationen, Kollaborationen und Remixen des hoch gelobten Albums Grinderman 2. Die Liste der Interpreten liest sich wie ein Who Is Who der aktuellen Musiklandschaft: A PLACE TO BURY STRANGERSNICK ZINNER (YEAH YEAH YEAHS), UNKLEJOSHUA HOMME (QUEENS OF THE STONE AGE),MATT BERNINGER (THE NATIONAL), CAT’S EYES (HORRORS-Frontmann Faris Badwin mit Unterstützung der Opernsängerin Rachel Zeffira), FACTORY FLOORROBER FRIPP (KING CRIMSONDAVID BOWIE,BRIAN ENO) und nicht zuletzt mit dem ehemaligen Bad Seeds-MitgliedBARRY ADAMSON und ein paar mehr.

In diesem Video übernehmen Farbpigmente die Hauptrolle.

Link zum Thema: http://www.soundch3ck.de/post/19229677549/grinderman-2-rmx-mute